Wir veröffentlichen die folgenden Artikel mit freundlicher Genehmigung der entsprechenden Organe. Dafür bedanken wir uns an dieser Stelle ausdrücklich. Die Quellenangabe finden Sie jeweils am Ende des Artikels.

Auszeichnung des Chorverbandes

Felix-Plakette für Papenburger Kindergarten

felix-2014-1000

Der Kindergarten St. Antonius ist zum vierten Mal mit dem „Felix“ ausgezeichnet worden.

Dabei handelt es sich um eine Auszeichnung des Deutschen Chorverbandes (DCV), die bundesweit an Kindergärten verliehen wird, die in besonderem Maße musikalisch aktiv sind. Die Auszeichnung wird für einen Zeitraum von drei Jahren vergeben.


Hans-Georg Diekmann vom DCV erinnerte daran, dass das Singen im Kindergarten die kindliche Sprachentwicklung fördert und somit auch einen Teil zur Persönlichkeitsentfaltung beitrage. „Kaum etwas verbindet Menschen mehr miteinander als gemeinschaftlicher Gesang“, so Diekmann.
Einen besonderen Dank sprach er auch dem Gesangverein Aschendorfermoor aus, der den Kindergarten seit 2004 als Pate begleitet und das Singen im Kindergarten damit unterstützt.


Die Jungen und Mädchen des Kindergartens zeigten, dass sie diese Auszeichnung auch redlich verdient haben. Mit vielen Liedern und Gesangseinlagen erfreuten die Jüngsten zahlreiche Eltern und auch den neuen Pfarrer der Papenburger St.-Antonius-Gemeinde, Franz Bernhard Lanvermeyer, der auch zu den Gratulanten gehörte.

Veröffentlicht am 28.10.2014 - Text und Foto: Jan-Hendrik Kuntze - © Ems-Zeitung - Alle Rechte vorbehalten

 

Benfizkonzert "In der Kirche - für die Kirche"

inselmagazin borkum-300x800

 

Gesang im Blütenmeer mit zwei Werpeloher Chören

doebber-foto2173962

Papenburg (bb)  – Die Veranstaltungsreihe „Chorgesang im Blütenmeer“ des MGV Aschendorfermoor in Kooperation mit der Landesgartenschau ist in die dritte von insgesamt vier Runden gegangen. 16 Chöre erfreuten auf dem Veranstaltungsgelände und im Stadtzentrum viele Zuhörer mit ihrem Gesang. Die Sängerinnen und Sänger spannten einen weiten musikalischen Bogen vom traditionellen Volkslied über Shantys und populärem Liedgut bis hin zum Gospelgesang. Mit dem Shantychor „De Roergangers“ aus Stadskanaal trat erneut ein Chor aus dem niederländischen Raum auf. Das Foto zeigt die Werpeloher Chöre „De Leiwiks“ und den Männerchor St. Franziskus bei einem gemeinsamen Auftritt im Arkadenhaus. Zuvor war man einzeln aufgetreten.  Döbber-Foto

 Veröffentlicht am 13.08.2014 - Text: bb - Foto: Döbber-Foto - © EL-Kurier - Alle Rechte vorbehalten

 

Ein Tag voll Gesang am Untenende

Chorfestival in Papenburg mit 16 Chören auf fünf Bühnen

bingumer-shantychor-lmeelmee Papenburg. Einen Samstag voller Gesang erlebte Papenburg anlässlich des „Chorgesangs im Blütenmeer“. Das Festival, welches am Freitag von den Swingfonikern Gelsenkirchen auf der Bühne beim Kino eröffnet worden war, fand bereits zum zweiten Mal großen Anklang.

Initiiert wurde es im Auftrag der Landesgartenschau vom Männergesangverein Aschendorfermoor, der Chöre aus dem Ostfriesland, dem Emsland und den Niederlanden eingeladen hatte, auf den insgesamt fünf Bühnen in Papenburg zu musizieren.

Mit Gitarre und Akkordeon unterhielt der Bingumer
Shanty-Chor die Zuhörer beim Kinovorplatz.

Unter anderem präsentierte der Bingumer Shanty-Chor maritime Lieder in Begleitung von Gitarre und Akkordeon beim Kino. Auf der EWE-Bühne im Stadtpark unterhielt der Männergesangsverein Windsbraut am Nachmittag die Zuhörer mit komödiantischen Einlagen und mehrstimmigem Gesang. Der Chor Erika aus Steenfelderfeld war Teil des Programms auf dem neuen Kirchenvorplatz beim Arkadenhaus. Auch auf der großen Sparkassenbühne bei der Kesselschmiede gab es Programm. Unter anderem unterhielt der Singverein Emden das Publikum. Auf dem Kirchenschiff im Stadtpark gab der Chor Immergrün-Wilarem im Laufe des Tages zweimal sein musikalisches Können zum Besten. Von 11 bis 16 Uhr wechselten sich insgesamt 16 Chöre im Programm ab. Gegen 17 Uhr beendeten die Swingfoniker aus Gelsenkirchen den Thementag auf der Sparkassenbühne.

 Der Chorgesang im Blütenmeer soll am 9. August sowie am 11. Oktober wiederholt werden.

Veröffentlicht am 30.06.2014 - Text und Foto: Louisa Meerjanssen - © Ems-Zeitung - Alle Rechte vorbehalten

 

Swingfoniker eröffnen Chorsingen im Blütenmeer in Papenburg

swingfoniker-gelsenkirchen-lmee

Das zweite Chorsingen im Blütenmeer wurde auf der Bühne auf dem Kinovorplatz eröffnet.
Foto: Louisa Meerjanssen


Das zweite Chorsingen im Blütenmeer wurde am Freitag von den Swingfonikern aus Gelsenkirchen offiziell auf dem Kinovorplatz in Papenburg eröffnet.
Der Chor war der Einladung des Männergesangsvereins Aschendorfermoor unter der Leitung von Hermann Stevens (Mitte) gefolgt. Am heutigen Samstag werden 16 verschiedene Chöre aus dem Emsland, Ostfriesland und den Niederlanden auf fünf Bühnen in Papenburg ihr musikalisches Können darbieten. Ab 11 Uhr ist auf dem Gartenschau-Gelände im Stadtpark, auf der Sparkassenbühne bei der Kesselschmiede im Forum Alte Werft, beim Kinovorplatz sowie beim Arkadenhaus Programm. Das Festival wird um 17 Uhr mit einem erneuten Auftritt der Swingfoniker auf der Sparkassenbühne beendet. Die Sänger des Chores stammen aus dem Ruhr- und Rheingebiet und interpretieren neben modernen Pop-Songs auch A-Capella-Klassiker. Am Klavier werden sie von Francien Janse-Balzer aus Weener begleitet.

Veröffentlicht am 28.06.2014 - Text und Foto: Louisa Meerjanssen - © Ems-Zeitung - Alle Rechte vorbehalten

 

Seit 50 Jahren aktive Sänger

Goldenes Ehrenzeichen für zwei Papenburger

ehrungen mgv aschendorfermoor 800

Ausgezeichnet: Die Ehrung verdienter, langjähriger Mitglieder stand im Mittelpunkt der Generalversammlung des MGV.

Papenburg. Bereits seit 50 Jahren „leihen“ Gerhard Koop und Alfons Schräder dem Männergesangsverein (MGV) Aschendorfermoor ihre Stimmen. Für ihre langjährige Treue sind die beiden Sänger jetzt im Zuge der Generalversammlung nicht nur zu Ehrensängern des Vereins ernannt worden, sondern erhielten auch die goldene Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes.

Überreicht wurde die hohe Auszeichnung von Verbandschorleiter Hans-Georg Diekmann vom Kreischorverband Emsland/Grafschaft Bentheim, der noch für acht weitere stimmerprobte Sänger Ehrungen im Gepäck hatte. So erhielt Bernhard Wolter das Ehrenzeichen in Gold des Kreischorverbandes für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft, während es in Silber an Rolf Kösters und Hermann Lenger (beide 25 Jahre) sowie Chorleiter Günter Siepker und Vereinschef Hermann Stevens ging, die beide seit zehn Jahren Teil der Führungsmannschaft sind. Ebenfalls seit zehn Jahren als aktive Sänger mit von der Partie sind Michael Sandmann, Rainer Schräder und Konrad Strohschnieder, für die es das Ehrenzeichen in Bronze gab. Diekmann zeigte sich beeindruckt, dass die lange Geschichte des Vereins nicht nur auf dem Papier bestehe, sondern sich auch in der hohen Verbundenheit seiner Mitglieder zeige.

Ein Umstand, den auch der MGV selbst zu würdigen wusste. Als Anerkennung für ihre 25-jährige Mitgliedschaft erhielten daher Hermann Lenger, Tono Kramer und Hermann Stevens von Liedervater Thomas Albers die goldene Vereinsnadel. Ein signiertes Glas gab es indes für die drei im vergangenen Jahr besonders fleißigen Sänger Michael Sandmann (63 Teilnahmen), Gerhard Koop und Alfons Schräder (beide 61 Teilnahmen).

Mit Volker Wilkens, der künftig das bis dato vakante Amt des stellvertretenden Liedervaters innehat, und Josef Middendorf, der den Posten des stellvertretenden Schriftführers von Hartmut Klevorn übernimmt, sind im Zuge der Wahlen gleich zwei neue Sänger in das Führungsgremium berufen worden. Neu ist auch die Zusammenlegung der Ämter Internetbetreuer und Ansprechpartner für neue Sänger. Für beides zeichnet künftig Hermann Meyer verantwortlich, der das Amt des stellvertretenden Kassierers an Karsten Meyer abtrat. Einstimmig wiedergewählt wurde Vereinschef Hermann Stevens. In den Mittelpunkt seines Geschäftsberichtes stellte er die anstehenden vier Chorfestivals, die auf Initiative des MGV während der Landesgartenschau stattfinden werden. Informationen gibt es im Internet unter www.mgv-aschendorfermoor.de.

Veröffentlicht am 14.01.2014 - Text und Foto: Anna Kröger - © Ems-Zeitung - Alle Rechte vorbehalten

 

Mehr als 1500 Sänger zu Gast

Chorfestival auf der Landesgartenschau

chorfestival-auf-der-landesgartenschau-papenburg full

Chorfestival zur Landesgartenschau: Unser Bild zeigt vor einer Karte des Gartenschaugeländes MGV-Vorsitzenden Hermann Stevens und Projektleiterin Göntje Gust.


Papenburg. 45 Chöre mit insgesamt mehr als 1500 Sängerinnen und Sängern hat der Männergesangverein (MGV) Aschendorfermoor für Auftritte zur Landesgartenschau in diesem Jahr in Papenburg mobilisiert. Vier Chorfestivals gehen im Rahmen des Gartenschauevents, das von Mitte April bis Oktober in der Kanalstadt stattfindet, über die Bühne.

„Unser Programm steht“, bekräftigt MGV-Vorsitzender Hermann Stevens. Auf fünf Bühnen werden die Sänger an vier Tagen die Besucher der Landesgartenschau (LGS) mit musikalischen Beiträgen unterhalten. Die Chöre, die zu den Gastspielen anreisen, kommen neben dem Emsland aus Ostfriesland der Grafschaft Bentheim und den Niederlanden.
Die Initiative des Männergesangvereins Aschendorfermoor sei auf fruchtbaren Boden gefallen, zeigt sich Stevens erfreut über die große Resonanz. Bis zu 15 Chöre treten an den vier Terminen auf. Sie gestalten an den Festivaltagen zwei Auftritte, die etwa eine halbe Stunde dauern. Das Liedgut umfasse moderne und klassische Lieder gleichermaßen.

40000 Flyer

Zu den einzelnen Festivaltagen erscheinen nach Darstellung von Stevens Flyer, die den Gartenschaubesuchern unter anderem Informationen über die Chöre, den Auftrittsort und die Zeiten des Auftritts bieten. Jeweils rund 10000 Flyer werden zu den vier Veranstaltungstagen herausgegeben.
Musikalisch unterhalten werden die verschiedenen Chöre die Gäste der Landesgartenschau am Ostersonntag, 20. April, am Samstag, 28. Juni, am Samstag, 9. August, sowie am Samstag, 11. Oktober. Der Reigen der Darbietungen läuft jeweils in der Zeit von 11 bis 17 Uhr. Die Sängerinnen und Sänger präsentieren sich auf fünf Bühnen. Deren Standorte befinden sich bei der Kesselschmiede, beim Kinocenter am Hauptkanal, auf dem Vorplatz der St.-Antonius-Kirche sowie im Stadtpark (Veranstaltungsbühne und Schwimmponton des Kirchenschiffs).
Weitere Einzelheiten zu den Chören sowie zu deren Liederprogramm finden sich ab Mitte Januar auch auf der Homepage des Männergesangvereins im Internet unter www.mgv-aschendorfermoor.de .

Veröffentlicht am 09.01.2014 - Text: Klaus Dieckmann, Foto: privat - © Ems-Zeitung - Alle Rechte vorbehalten

 

Aktuell sind 45 Gäste und keine Mitglieder online

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com